Landesfinale Schulschach

Trotz widriger Wetterbedingungen reisten Elias Schmolke, Johannes Bode, Remus Seidl und Leopold von Löbbecke vom Martineum Halberstadt am Samstag  zum Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia – Schach“. Der Wettbewerb fand im Melanchthonium der Martin-Luther-Universität statt.

Als Außenseiter starteten die Vier mit einem 3:1 Sieg über das Thomas Münzer Gymnasium Halle furios ins Turnier. Als dann auch noch schnell in der 2 Runde mit 3 :1 gegen die Dr. Franke Schule aus Staßfurt gewonnen wurde, lagen die Schüler vom Martineum zwischenzeitlich sogar in Führung. Nun warteten die Teams vom Siemensgymnasium in Magdeburg, sowie dem Georg Cantor Gymnasium aus Halle. Besetzt mit wettkampferfahrenen Spielern (u.a. Deutsche Mannschaftsmeister und Teilnehmer an Weltmeisterschaften) waren sie klar favorisiert. Dies mussten nun auch die vier Martineer anerkennen, denn beide Partien gingen 0:4 verlogen.

Nun kam es zur Partie um Platz 3 mit der 2. Mannschaft vom Siemensgymasium. Hier konnten die jungen Spieler knapp mit 2,5:1,5 gewinnen und so einen tollen Bronzerang sichern.

Diese Platzierung ist ein absoluter Achtungserfolg für die Mannschaft vom Halberstädter Martineum. Somit wurde auch die jahrelange gute Arbeit der AG Leiter Heiko Schlamm und Ditmar Klaus mit diesem unerwarteten Erfolg belohnt. Beide bedanken sich hiermit für die Unterstützung durch die Schulleitung.

 

(Heiko Schlamm)