Infos zum Schulstart

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nach den Sommerferien beginnt am Donnerstag das neue Schuljahr im Regelbetrieb mit allen

Schülerinnen und Schülern. Um einen möglichst hohen Infektionsschutz zu gewährleisten, hat das

Bildungsministerium einen „Rahmenplan für die Hygienemaßnahmen, den Infektions- und

Arbeitsschutz an Schulen im Land Sachsen-Anhalt während der Corona-Pandemie“ entwickelt.

Dieser Rahmenplan wird durch einzelne schulspezifische Maßnahmen ergänzt. Informationen zu

den Regelungen des Bildungsministeriums finden sich unter der folgenden Adresse:

https://mb.sachsen-anhalt.de/service/beginn-des-neuen-schuljahres/#c243097.

 

Für das Gymnasium Martineum gelten folgende Regelungen:

Am ersten Schultag nach den Sommerferien bringen die Schülerinnen und Schüler den bekannten

Fragebogen zum Infektionsrisiko mit in die Schule. Das Formular kann von unserer Homepage

unter https://www.gymnasium-martineum.de/app/download/10921749719/200508-Formular-Kontaktpersonen.pdf?t=1589351015 herunter geladen werden. Der Zugang zum Schulhaus erfolgt

nach Jahrgängen getrennt:

 

Klasse 5 und 6 über den Innenhof,

Klasse 8, 9 und 12 über den Eingang Bödcherstraße,

Klasse 7, 10 und 11 über den Eingang Johannesbrunnen.

 

Ein wesentlicher Bestandteil des Rahmenplanes ist die Zuteilung der Schülerinnen und Schüler zu

einzelnen Kohorten und die Vermeidung von Kontakten zwischen den unterschiedlichen Kohorten.

Die Zuteilung entspricht an unserer Schule im Wesentlichen den Jahrgangsstufen. Die Trennung

erfolgt über den unterschiedlichen Zugang zum Schulhaus und klassenstufenspezifische

Pausenbereiche. Diese werden am ersten Schultag durch die Klassenlehrer und -lehrerinnen

mitgeteilt. Das Klassenraumprinzip wird soweit wie möglich eingehalten.

 

Bis zum 31.08.2020 erfolgt die Abgabe einer unterzeichneten Versicherung der Kenntnisnahme der

Infektionsschutzmaßnahmen des Hygieneschutzplanes durch die Schüler*innen gemäß des neuen

Rahmenplanes. Das Formular wird am ersten Schultag vom Klassenlehrer ausgeteilt und bleibt

gültig solange eine ununterbrochener Schulbesuch erfolgt.

 

Für die ersten beiden Schultage schreibt das Ministerium das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

außerhalb der Unterrichtsräume vor. Diese Verfahrensweise wird auf Beschluss der Schulleitung

auch darüber hinaus bis auf Weiteres beibehalten.

 

Die Schülerinnen und Schüler werden am ersten Schultag über Hygienemaßnahmen belehrt.

Entsprechende Informationsplakate hängen in den Klassenräumen und im Schulhaus aus. Die

Sanitäranlagen sind angemessen ausgestattet, im Haus stehen fest installierte Desinfektionsanlagen

zur Verfügung.

 

Die Lehrerinnen und Lehrer und das technische Personal sind angewiesen, für eine gute Lüftung der

Unterrichtsräume zu sorgen. Vor und nach dem Unterrichtstag, vor und nach jedem Unterricht,

darüber hinaus alle 20 Minuten für ca. 5 Minuten werden Stoßlüftungen durchgeführt. Im Regelfall

gibt es eine feste Sitzordnung im Klassenraum.

Ich hoffe auf ein verantwortungsbewusstes Verhalten aller Mitglieder der Schulgemeinschaft, damit

wir Einschränkungen des Schulbetriebes vermeiden können und wünsche uns allen einen

gelungenen Start in das Schuljahr 2020/21.

 

Stefan Pasderski

Schulleiter