· 

Weihnachtspaten für das Rauhe Haus

Vor nun gut drei Monaten haben wir uns dazu entschieden, die bereits bestehende Partnerschaft zwischen dem „Rauhen Haus“ in Halberstadt und dem Martineum weiterzuführen. Eigentlich hatten wir geplant uns einmal in der Woche mit den Kindern zu treffen und einen Nachmittag kreativ und anregend zu gestalten. Momentan macht uns da leider die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. 

 

Trotz der aktuellen Lage wollten wir eine bestehende Tradition zwischen unserer Schule und dem „Rauhen Haus“ nicht ausfallen lassen, die Weihnachtspaten. So ermöglichten es auch in diesem Jahr wieder viele Klassen und Lehrer*innen des Gymnasiums ein Geschenk für die Kinder bereitzustellen. Diese haben fleißig ihre Wunschzettel geschrieben und kreativ gestaltet. Nachdem nun die Wünsche der Kinder bekannt waren, konnten diese von den Schüler*innen und Lehrer*innen erfüllt werden. Die liebevoll gestalteten Päckchen wurden daraufhin bei Herrn Triemer, welcher für die Kooperation verantwortlich ist, abgegeben. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Schüler*innen und Lehrer*innen bedanken, die sich beteiligt haben.

 

Anders als in den letzten Jahren, konnten wir leider keine persönliche Geschenkübergabe ausrichten, bei der Kinder, Eltern und Helfer des „Rauhen Hauses“ zusammen kommen. Es blieb uns also nichts anderes übrig, als die Geschenke im „Rauhen Haus“ abzugeben. Von dort aus verteilte Frau Lorek, die Leiterin des Hauses, die Päckchen an die Kinder, natürlich unter Corona-Auflagen. Frau Lorek hat uns berichtet, wie groß die Freude über die Weihnachtsgeschenke war.

 

Wir hoffen im nächsten Jahr wieder zusammen mit allen Beteiligten die
Geschenke im Rahmen einer Weihnachtsfeier zu übergeben, um die
strahlenden Augen der Kinder miterleben zu können.

 

Verfasser: Clara Nossal und Lara Sophie Uhde (Klasse 9c)