· 

Erfolgreiche Kooperation

Bitte Platz nehmen: Frau Reyher mit drei Teilnehmern der Maßnahme (Anm. Die Maske wurde nur für das Foto abgesetzt.)
Bitte Platz nehmen: Frau Reyher mit drei Teilnehmern der Maßnahme (Anm. Die Maske wurde nur für das Foto abgesetzt.)

Seit dem Frühjahr 2020 erstrahlen sie förmlich in alter Schönheit – die nicht mehr benötigten Kirchenbänke der Liebfrauenkirche in der 2. Etage im Gymnasium Martineum. Wie oft nutzen die Schülerinnen und Schüler diese doch recht bequemen hölzernen Sitzgelegenheiten in den Pausenzeiten und während der Freistunden um zu plaudern, Hausaufgaben anzufertigen oder einfach nur mal still zu sitzen und zu warten. In den großen Pausen gesellt sich gerne die eine oder andere Lehrkraft dazu und genießt die Ruhe im Flur.

Bis zum Sommer 2019 war die ganze Sitz-Angelegenheit noch recht wackelig und mit Vorsicht zu benutzen. Herr Futterleib, der Hausmeister, versuchte mehrfach, die morschen Füße und Sitzbretter der Bänke zu reparieren, soweit es machbar war.  Er brachte den Stein ins Rollen mit seiner Anregung, ob es denn nicht über die Holzwerkstatt des AWZ im Burchardikloster in Halberstadt  möglich wäre, diese Bänke aufarbeiten zu lassen. 
Eine Anfrage beim Träger AWZ –Bildungs-und Betreuungsservice gGmbH ergab Folgendes:
Im Rahmen der Initiative „Operative Vereinshilfe“ werden von den Teilnehmern verschiedener Arbeitsgelegenheiten örtliche Vereine unterstützt, um bestimmte Projekte umsetzen zu können. Gefördert wird diese Maßnahme von der KoBa, der Kommunalen Beschäftigungsagentur des Landkreises Harz. 
Der Förderverein des Martineum beantragte daraufhin diese Maßnahme und stellte nach der Genehmigung die erforderlichen Gelder für das Material in Höhe von 55 € zur Verfügung. 
Somit konnte die „Operative Vereinshilfe“ tätig werden. In mehreren Etappen wurden die Bänke von der Schule abgeholt und nach erfolgreicher Reparatur wieder zurück gebracht. Unter Anleitung und fachlicher Betreuung von Herrn Löser haben die Teilnehmer in der Holzwerkstatt  des AWZ eine sehr gute Arbeit geleistet, auf die sie stolz sein können.

Leider verhinderten die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen, dass bisher eine offizielle Übergabe und Danksagung stattfinden konnte. Ein Anliegen, das dem Schulleiter, Herrn Pasderski, sowie Frau Reyher vom Förderverein des Martineum eine Herzenssache war und nun endlich realisiert wurde.
Anfang November konnte Frau Knopf vom Team Berufsorientierung gemeinsam mit Herrn Pasderski, Frau Reyher und Herrn Futterleib als Vertreter der Schule Frau Götze und Herrn Löser vom AWZ sowie drei Teilnehmer der damaligen Maßnahme begrüßen. Frau Knopf bedankte sich im Namen der Schulleitung und des Fördervereins für die überaus gelungene Kooperation und lobte die sehr schöne Ausführung. Sie betonte, dass damit ein bleibender Wert geschaffen wurde. 

Die Teilnehmer, die selbst diese Bänke aufarbeiteten, zeigten sich sehr erfreut über die anerkennenden Worte und die Tatsache, dass die Sitzgelegenheiten so viel Zuspruch finden und rege genutzt werden. 

Im Anschluss an den offiziellen Teil nutzten die Anwesenden die Gelegenheit, weitere Maßnahmen abzusprechen und zu planen, die wiederum mit der „Operativen Vereinshilfe“ für die Schule im kommenden Jahr realisiert werden sollen. 

S. Knopf