Projekte

UNESCO-Projektschule

UNESCO-Projektschulen verankern in ihren Schulprofilen und Leitbildern wie auch im Schulalltag und der pädagogischen Arbeit die Ziele und Werte der UNESCO. Sie setzen sich damit für Frieden, Weltoffenheit und nachhaltige Entwicklung ein. Das Martineum ist seit 2009 UNESCO-Projektschule und erfüllt durch Schulpartnerschaften und einer Vielzahl von schulischen und außerschulischen Aktivitäten im Sinne der Integration, sozialen Verantwortung, politischen Teilhabe die Anforderungen.

Schule ohne Rassismus

„Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ ist ein Projekt von und für Schüler und Schülerinnen. Es bietet ihnen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, in dem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

Neben regelmäßigen Treffen der verantwortlichen Schüler, einem intensiven Austausch zwischen

Schulleitung und Schülervertretern beteiligen sich Schüler des Martineums an spezifischen Aktionstagen oder führen diese selbst durch.

Tansania

Die Partnerschaft zwischen unserem Gymnasium und der Lupalilo Secondary School in

Tansania besteht seit 2000. Die jährlichen Veranstaltungen des Tanzaniakreises sind fester

Bestandteil des Schullebens, so z.B. ein Benefizkonzert, die Aktion „Mein Tag für Afrika“, der

Lupalillo-Lauf und der Tanzania-Abend. Außerdem übernehmen Klassen sowie Schüler und Lehrer Patenschaften für SchülerInnen der Lupalillo School. Ebenso ist es gelungen, regelmäßige gegenseitige Schulbesuche zu etablieren.


Kinderakademie

Die Kinderakademie am Gymnasium Martineum Halberstadt bietet Grundschülern die Möglichkeit verschiedene Wissenschaften kennenzulernen. In den letzten Jahren haben, auch dank Ihrer Unterstützung, immer mehr Kinder aus den Grundschulen die Veranstaltungen der Kinderakademie besucht.

Planetarium

Vor 25 Jahren wurde das Planetarium auf der heutigen Spiegel-Schule eröffnet. Es war das erste Planetarium, das nach der Wende in den neuen Bundesländern gebaut wurde.